Lynden Air Test ✓ Starterkit ✓ Sub Ohm ✓ TPD 2 konform

Lynden Air Test

Lynden Air Test
9.775

Design-Features

10/10

    Verdampfer

    10/10

      Akkuleistung

      10/10

        Preis-Leistungs-Verhältnis

        10/10

          Vorteile

          • Starterkit
          • Sub Ohm
          • TPD 2 Konform
          • Hohe Leistung
          • Alltagstauglich

          Nachteile

          • Celsius Modus funktioniert nicht richtig

          Der Lynden Air Test – Das Sub Ohm Monster

          Lynden Air Test StarterkitDesigned in Germany steht auf der Verpackung der Lynden Air und so sieht sie auch aus. Sehr edel und auch bei offiziellen Anlässen oder auf Partys dezent genug.

          Aber auch im Alltag macht die Lynden Air eine klasse Figur. Nicht zu klein für Männerhände und auch nicht zu groß für Frauenhände. Da hat die Firma Lynden aus Berlin das optimale Maß gefunden.

          Mit 27mm Durchmesser und mit einer Länge 154mm passt die Lynden Air in fast jede Tasche.

          Lieferumfang des Lynden Air Sets

          • 1 x Lynden Air Verdampfer, 2ml Tankvolumen (Topfilling)
          • 1 x Lynden Air Akku mit 1900 mAh (fest verbaut)
          • 2 x Verdampferkopf mit jeweils 0,5 Ohm (einer verbaut)
          • 1 x USB Ladekabel mit magnetischem Kontakt (leider ohne Wandadapter)
          • 1 x Microfaserhülle


          Lynden Air Test – Der Verdampfer

          Lynden Air Test VerdampferDer Verdampfer hochwertig und massiv verarbeitet und mit 2 ml Inhalt angegeben und somit sogar TPD2 konform.

          Die angegebenen 2 ml erschienen mir etwas zu wenig und ich hatte bedenken, das ich im Lynden Air Test ewig nachfüllen muss. Aber der Praxistest zeigte, das Füllvolumen passt perfekt und ständiges Nachfüllen ist nicht angesagt.

          Hier haben wir es mit einem etwas „sparsameren“ Verdampfer im Liquidverbrauch zu tun, der mit 0,5 Ohm schon im Subohm dampft.

          Im Moment werden Verdampferköpfe mit Nickel-Chrome 0,5 Ohm und zum dampfen mit TC (Temperaturcontrol) mit Ni200-Draht und 0,2 Ohm angeboten. Mir persönlich fehlt ein Verdampferkopf mit ~1,5 Ohm, vielleicht kommt der ja noch. (Wink mit Zaunpfahl)

          Das Tankglas (Borosilikat) ist erstaunlich dick und an beiden Enden in Metall gefasst, das schützt das Glas, falls die Lynden Air doch einmal auf dem Schreibtisch umfällt. Durch das Borosilikatglas können in der Lynden Air auch mentholhaltige oder triacetinhaltige Liquids gedampft werden. Im Lynden Air Test wurden satte 3 ml Tankinhalt gemessen. Dann ist der Verdampfer randvoll! Aber, ein klein wenig Luft sollte sich immer in einem Verdampfer befinden, sonst kann es Probleme mit dem Unterdruck geben.

          Der Verdampfer lässt sich leicht von der Seite befüllen. Die Topcap etwas drehen und die Befüllöffnung wird frei gegeben. Mit einer Nadelflasche oder Tropfflasche ist der Verdampfer schnell wieder voll und bereit zum Einsatz.

          Das Drehen der Topcap ist leicht, aber auch stramm genug, damit die Tasche, Hose oder Jacke schön trocken bleibt. Im Lynden Air Test war der Verdampfer zu 100% dicht und selbst im liegen beim Laden gab es keine Anzeichen einer Inkontinenz.

          Die Airflowcontrol am Verdampfer lässt sich gut verstellen und hat 2 gegenüberliegende ovale Lufteinlässe. Der Ring hat beidseitig eine Arretierung und lässt sich gut verstellen, aber er ist trotzdem stramm genug, um nicht versehentlich verstellt zu werden. Wenn der Dampf beim Dauernuckeln oder bei hoher Leistung doch zu warm werden sollte, oder wenn jemand generell kühlen Dampf möchte, der benutzt die kleine Airflowcontrol am Driptip. Dadurch wird der Dampf mit der Umgebungsluft gemischt und merklich abgekühlt.

          Zum Reinigen kann der Verdampfer leicht zerlegt werden und die Gewinde laufen einwandfrei. Der Geschmack kommt gut heraus, Flash ist auch vorhanden und die Dampfmenge kann sich wirklich sehen lassen.

          Jetzt Preis prüfen auf Amazon.de

          Lynden Air Test – Der Akkuträger

          Lynden Air Test AkkuträgerDer Akku hat eine Kapazität von 1900 mAh und ist fest verbaut. Der Akkuträger passt vom Design perfekt zum Verdampfer. Durch die gummierte Oberfläche liegt er perfekt und sicher in der Hand.

          Widerstände von 0,15 bis 2,5 Ohm sind nutzbar und sogar das Dampfen mit TC (Temperaturcontrol) ist mit der Lynden Air möglich. Natürlich gibt es die gewohnte 5-Klick Schaltung. Damit wird der Akkuträger gesperrt oder entsperrt. Ein komplettes Abschalten des Akkuträgers ist nicht möglich.

          Die Einstellungen zum Dampfen sind einfach gehalten und auch Einsteiger im Bereich Dampfen kommen damit ohne große Probleme zurecht.

          Die Leistung lässt sich von 5,0 Watt bis zu 40,0 Watt stufenlos einstellen. Ebenso ist die Einstellung mit der TC von 300 Grad Fahrenheit bis 600 Grad Fahrenheit und von 150 Grad Celsius bis 315 Grad Celsius möglich. Die Einstellung der verschiedenen Modi ist mit 3 schnellen Klicks auf den Feuerknopf erledigt. Selbst der 0,2 Ohm Ni200 Verdampferkopf wird im Lynden Air Test automatisch erkannt und der Modus sofort auf TC gestellt, leider in Fahrenheit.

          Mit 3 Klicks auf den Feuerknopf ändert sich die Anzeige in Celsius. Auch wird sofort der Modus wieder zu Watt gewechselt, wenn ein Verdampferkopf mit NiChrome 0,5 Ohm in den Verdampfer eingesetzt wird.

          Die Zuglängenabschaltung erfolgt nach 15 Sekunden. Jeden 12. Zug meldet der Akkuträger mit einem kurzes, aber dezentes Vibrieren, welches auch abgeschaltet werden kann. 12 Züge soll etwa der Länge einer normalen Zigarette entsprechen.

          Bedenken hatte ich wegen dem ungeschützen Ladeanschluss an der Unterseite des Akkuträger. Was passiert, wenn ich die Lynden Air in die Hosentasche stecke und rein zufällig ist auch noch eine Münze in der Tasche. Ich hatte bedenken, das die Münze einen Kurzschluss auslösen könnte. Im Lynden Air Test konnte ich am Ladeanschluss des Akkuträger keine Spannung feststellen. – Ohne Strom gibt es auch keinen Kurzschluss 😉

          Kundenrezensionen auf Amazon.de

          Lynden Air Test – Der Ladeadapter

          Lynden Air Test LadeadapterDas Ladekabel wird magnetisch mit dem Akkuträger verbunden und hat am anderen Ende einen USB-Anschluss.

          Einfach aber effektiv kann die Lynden Air geladen werden und dabei auch noch durch eine Passthrough (Dampfen während des Ladens) Funktion benutzt werden.

          Da an dem Ladeadapter das Kabel mittig angebracht wurde, muss der Akkuträger während des Ladens liegen.
          Vielleicht sollte man das Kabel, in Zukunft, seitlich heraus führen, damit man die Lynden Air auch beim Laden hin stellen kann.

          Am Ladeanschluss konnte ich eine Spannung von rund 5 Volt messen, somit sollte das Ladekabel immer vom Strom getrennt werden, wenn es nicht benutzt wird.

          Das Ladekabel mit seinem exklusiven Anschluss ist einzigartig und da die Lynden Air keine andere Möglichkeit zum Laden besitzt, muss das Ladekabel immer am Mann bzw. Frau sein. Ein Netzadapter ist in dem Set nicht enthalten, aber ein Anschluss am PC oder eine Powerbank reicht zum Laden des Akkus.

          In den Warenkorb auf Amazon.de

          Fazit zum Lynden Air Test

          Lynden Air Test FazitAuch wenn die Lynden Air nicht in Deutschland hergestellt wurde, merkt man sofort den Einfluss, den die Firma Lynden auf den Hersteller hat.

          Sauber verarbeitet, ohne technische Spielereien und mit einer ordentlichen Bedienungsanleitung in Deutsch und Englisch. 

          Der Lynden Air Test zeigt deutlich die Alltagstauglichkeit. Einfach zu bedienen macht die Lynden Air nicht nur dem Einsteiger sofort Freude. Liquid auffüllen, laden und schon kann es los gehen.

          Der Geschmack kommt gut heraus und die Dampfmenge ist ordentlich. Die Verdampferköpfe lassen sich leicht und jederzeit austauschen.

          Im Lynden Air Test reichen die 1900 mAh für etwa 240 Züge bei 30 Watt und bei 40 Watt sind es etwa 180 Züge und dann muss wieder geladen werden. Meine Zuglänge liegt meistens so zwischen 5 und 8 Sekunden.

          Das Dampfen mit TC ist nur bedingt möglich und funktioniert leider nicht zu 100% einwandfrei. Die Dryhitprotection funktioniert nicht und selbst bei 150 Grad Celsius nimmt die trockene Watte Schaden und verglüht bei mehrmaligem Feuern. Auch wird die Wicklung viel wärmer als eingestellt. Da muss noch mal nachgebessert werden.

          Preis Prüfen auf Amazon.de

          Allerdings

          Der Chip der Lynden Air scheint nicht die Fahrenheit in Celsius zu rechnen, sondern scheint für Fahrenheit und Celsius jeweils einen eigenen Modus zu haben.

          Jedenfalls funktionierte beim Lynden Air Test die Dryhitprotection und erst ab 500 Grad Fahrenheit, umgerechnet 260 Grad Celsius nahm die Watte wirklich Schaden und glimmte durch.

          Lynden Air Test Fahrenheit
          Getestet mit (von links nach rechts) 300, 350, 400, 450 und 500 Grad Fahrenheit.

          Somit funktioniert die TC im Modus Fahrenheit und versagt im Modus Celsius!

          Dennoch kann ich die Lynden Air empfehlen. Man kann über die kleine Schwäche der TC hinweg sehen wenn man auch mit Fahrenheit zurecht kommt und im Wattmodus funktioniert die Lynden Air einwandfrei!

          Preisvergleich zur Lynden Air

          +++ Dampfen für Anfänger empfiehlt: +++

          Dampfen für Anfänger Elekcig Banner

          Lynden Air Test

          Lynden Air Test
          9.775

          Design-Features

          10/10

            Verdampfer

            10/10

              Akkuleistung

              10/10

                Preis-Leistungs-Verhältnis

                10/10

                  Vorteile

                  • Starterkit
                  • Sub Ohm
                  • TPD 2 Konform
                  • Hohe Leistung
                  • Alltagstauglich

                  Nachteile

                  • Celsius Modus funktioniert nicht richtig

                  Elekcig popup