Woikerlmaschin – Dampfen auf bayerisch! (Interview)

Dampfen für Anfänger: Hallo Herr Schmuck, zunächst vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview nehmen. Kommen wir gleich zur ersten Frage: Seit wann dampfen Sie?

Stefan Schmuck: Das erste Mal mit E-Zigaretten in Berührung gekommen bin ich 2014. Ein Freund von mir hat in Innsbruck einen E-Zigaretten Laden eröffnet. Ende 2014 bin ich dann nach Niederbayern gezogen. Hier hat alles begonnen, als ich mit meinem Lebensgefährten nach einem gemeinsamen Hobby gesucht habe. Zunächst haben wir es nebenberuflich mit einem Store probiert, der sofort sehr gut anlief. Der erste Laden wurde in Pilsting, im Juli 2015 eröffnet. Im Mai 2016 kamen dann ein Laden in Passau und im November 2016 ein nächster in Straubing dazu. Zu guter Letzt haben wir im Juli 2017 einen Store in Zell am See eröffnet, wobei dieser mehr als ein Franchise Laden zu verstehen ist.

Dampfen für Anfänger: Was zeichnet Euer Unternehmen „Woikerlmaschin“ aus?

Stefan Schmuck: Was bei uns im Vordergrund steht ist, dass wir keinerlei fertige Liquids mehr anbieten. Wir konzentrieren uns nur noch auf Basen und Aromen. Fertige bzw. nikotinhaltige Liquids darf man nur noch in 10ml Fläschchen verkaufen. Außerdem besteht bei Liquids einfach zu viel Risiko, aufgrund des Hypes einzelner Marken. Im September sind beispielsweise diese Liquids am besten und drei Wochen später sieht das alles wieder ganz anders aus. Wenn selbst gemischt wird, ist das Ganze für unsere Kunden einfacher, unkomplizierter und schlussendlich auch günstiger. Wir können unseren Kunden mittlerweile mit über 500 verschiedenen Aromen versorgen.

Dampfen für Anfänger: Wie stehen Sie zur TPD2?

Stefan Schmuck: Wir müssen uns an die TPD2 halten, ob wir wollen oder nicht. Daher versuchen wir einfach das Beste daraus zu machen. Mittlerweile hängen ja noch weitere Existenzen an unserem Unternehmen. Da muss man einfach etwas sorgfältiger sein und natürlich auch die Gesetze dementsprechend ernst nehmen.

Dampfen für Anfänger: Was stört Euch?

Stefan Schmuck: Es gibt immer noch Mitbewerber die Basen mit Nikotin verkaufen. Wir werden auch öfter damit konfrontiert, dass wir bestimmte Produkte nicht anbieten, die eben im Ausland schon auf dem Markt sind. Aber hier müssen wir die Füße stillhalten, wegen der 6-monatigen Widerrufsfrist. Was mich außerdem noch stört ist die Regulierung von RYAN-Air, dass E-Zigaretten weder an Bord noch im Gepäck erlaubt sind. Da herrscht mir einfach zu wenig Akzeptanz.

Dampfen für Anfänger: Warum sind für viele Leute Offline-Shops so wichtig?

Stefan Schmuck: Die E-Zigarette ist ein sehr beratungsintensives Produkt. Wir erleben das immer wieder, dass Kunden zu uns kommen, die E-Zigaretten bei Amazon bestellt haben und einfach darüber nicht sehr gut Bescheid wissen. Aus diesem Grund ist es uns sehr wichtig Produkte im Hardware-Bereich, die wir selbst getestet und für gut befunden haben, anzubieten. Wir haben keinen Online-Shop und werden auch nie einen machen, weil einfach die persönliche Beratung bei uns an erster Stelle steht. Auch weil manche Kunden uns einfach besuchen, um sich auszutauschen und über das ganze Thema reden wollen. Unsere Mitarbeiter wissen in diesem Bereich den Kunden zu helfen, weil alle auch mal selbst Kunden bei uns waren. Das ist uns sehr wichtig. Ich war letztens in einem E-Zigaretten Laden und da hat mir der Verkäufer sehr stolz erklärt, dass er täglich nur noch 3 Zigaretten raucht. Sowas kann ich in der Branche nicht sagen, tut mir Leid.

Dampfen für Anfänger: Was wünscht Du der „Woikerlmaschin“ für die Zukunft?

Stefan Schmuck: Das wichtigste für mich ist natürlich die TPD2 und wie alles damit weitergeht. Das muss für uns Händler ein wenig transparenter werden. Sodass das Ganze nicht nur von irgendwelchen Leuten bestimmt wird, die vom Dampfen keine Ahnung haben. Zudem wollen wir ein faires Zusammenspiel der ganzen Mitbewerber haben. Aber an erster Stelle stehen natürlich unsere Kunden. Hier wünsche ich mir, dass wir weiterhin die Anlaufstelle für E-Zigaretten im bayerischen Offline Markt sein werden.

Auch interessant!

Classic Dampf Interview

Wird sich die Classic Dampf Company wirklich behaupten können? – Interview

Heute haben wir Andre Subbota von Classicdampf.de zu Gast im Interview. Die Classic Dampf Company …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Elekcig popup