whita_banner_01

Happy Liquid im Interview

Heute wollen wir Dir das Interview mit dem Liquid-Hersteller happy liquid vorstellen. Wir haben gerade diesen ausgewählt, da sich das Angebot genau wie unsere Seite, im Fokus an Dampfneulinge, aber zugleich auch an erfahrene Dampfer richtet. Als einer der ersten Liquid-Hersteller Deutschlands bietet happy liquid eine Menge Erfahrung im Geschäft und bringt durch eigens in Auftrag gegebene Studien eine Menge Engagement für die gesamte Dampferszene mit. Wir wünschen Dir nun viel Spaß beim Interview mit happy liquid:

happy liquid logo


Dampfen für Anfänger: Hallo, es freut uns, dass es geklappt hat! Zu Beginn möchten wir euch natürlich erst einmal Fragen zu euch direkt stellen. Mit wem haben wir das Vergnügen und was ist deine  Aufgabe bei happy liquid?

Thomas: Mein Name ist Thomas Mrva, ich bin der Geschäftsführer und einer der Gründer der Happy People GmbH, zu der die Marke happy liquid gehört. Ich bin Humanmediziner und seit Beginn der eZigarette begeisterter Dampfer.


Dampfen für Anfänger: Bisher vertreibt ihr eure Liquids ja ausschließlich online und über Fachhändler. Plant ihr zukünftig die Eröffnung eigener Ladengeschäfte?

Thomas: Ladengeschäfte in Eigenregie waren schon immer wieder ein Thema, sind aber nicht mehr als Gedankenexperimente für uns. Wir möchten unsere Produkte deutschlandweit jedem Dampfer verfügbar machen und setzen daher auf ein flächendeckendes Netzwerk aus erfahrenen Händlern mit hoher Passion für das Thema Dampfen.

Natürlich sollte man niemals nie sagen, aber momentan sind wir sehr glücklich mit der Ist Situation und unserem Händlernetzwerk.


Dampfen für Anfänger: Unsere Seite richtet sich ja stark an Dampfneulinge – denkt einmal zurück an eure Dampfanfänge. Mit welcher E-Zigarette habt ihr das Dampfen angefangen?

Thomas: Oh je, das ist lange her. Damals war Joyetech die Marke im Hardware Bereich die von diversen anderen geklont wurde. Heute gibt es ja zahlreiche gute Hardwareproduzenten. Die Slim 510 oder eine Pen mit Wattedepot waren wohl der Einstieg und wurde aufgrund mangelnder Verdampferleistung dann schnell durch eine eGo A und eGo B ersetzt. Danach kamen unzählige Geräte und Varianten dazu.


Dampfen für Anfänger: Zum Umstieg von Tabak- auf E-Zigaretten: Wart ihr zu Beginn selbst Raucher? Wie beurteilt ihr persönlich die Erfolgsquote und habt ihr Tipps für Raucher, damit der Umstieg gelingt?

Thomas: Ja, wir waren selbst Raucher. Und auch nicht wenig… Eine bis zwei Schachteln am Tag kamen da schon zusammen.

Ein persönlicher Tipp von mir für Neueinsteiger ist sicherlich der Kauf einer gescheiten und leistungsfähigen eZigarette. Als Exraucher in Spe, muss man sich im Klaren darüber sein, dass diese Cigalikes, nicht das sind, was man will. Sie ähneln zwar in der Optik Tabakzigaretten, werden aber auf lange Sicht nicht zufriedenstellend sein. Also ist die wichtigste Regel: eine gewisse Größe und Leistung muss das Gerät haben.

Dann natürlich die Frage, was dampfe ich jetzt? Der wichtigste Aspekt bei der Auswahl der Liquids sollte allem voran die Produktsicherheit und Qualität sein. Achtet darauf, dass keine unnötigen Zusätze in euren Liquids enthalten sind und die Qualität mit Analysen und Gutachten versichert wird.


Dampfen für Anfänger: Auf welche Zusätze sollte da geachtet werden?

Thomas: z.B. Öle, Zucker (nicht weil er dick macht, sondern weil er im Verdampfer karamellisiert und in der Lunge verbleiben kann), Ketone, Diacetyl und andere bedenkliche Aromastoffe. Generell gilt auch, und das scheinen nur die wenigsten zu wissen, dass eine Lebensmittelzertifizierung für Aromen nicht ausreicht um sie unbedenklich Dampfen zu können, da die Aromen weder gegessen, noch geschluckt sondern inhaliert werden. Dampfaromen müssen weitaus mehr Tests bestehen. Also ist es nicht zu empfehlen, ein Aroma zu dampfen und es für unbedenklich zu halten, nur weil es als Lebensmittelaroma freigegeben ist.


Dampfen für Anfänger: happy liquid ist unter anderem für ausgezeichnete Produkte und großes Engagement in der Dampferszene durch eigens in Auftrag gegebene Studien bekannt. Könnt ihr uns schon sagen, wie die nächste Studie aussehen wird?

Thomas: Wir forschen tatsächlich sehr viel. Meist wird unsere Pionierarbeit von anderen Unternehmen aufgegriffen und auch deutlich stärker promotet als wir es tun. Der Grund dafür ist sicherlich der medizinische Hintergrund von happy liquid. Wir arbeiten nach denselben Standards wie alle Mediziner. Publikationen in wissenschaftlichem Umfeld gehören da eben dazu. Plakative bunte Bildchen mit einprägsamen Schlagworten ohne das nötige valide Datenmaterial ist da eher nicht unser Stil.

Im Moment bereiten wir eine größere Studie, eventuell auch mit internationaler Beteiligung vor. Vielleicht können wir im Februar schon die ersten Ergebnisse bekanntgeben.

Alle Studien von happy liquid.


Dampfen für Anfänger: Könnt ihr uns ein bisschen zu eurer Produktion erzählen? Wie lange dauert es, angefangen bei der Idee für ein Liquid bis zur Aufnahme ins Sortiment?

Thomas: Das ist eine sehr gute Frage, die sich nicht pauschal beantworten lässt. An unserem Blue Ice haben wir über ein Jahr gearbeitet, weil das eigentliche Aroma (bekannt aus Süßigkeiten wie Gletscher Eis) nicht zum Dampfen geeignet ist. Wir mussten also den Geschmack von Grund auf neu kreieren und Umwege finden um ein unbedenkliches Liquid herstellen zu können. Wir hätten es auch einfacher haben können in dem wir schlicht den Aromastoff verwendet hätten, aber das widerspricht in jeder Form dem Gedanken hinter happy liquid.Forschung-und-Analyse-happy-liquid


Dampfen für Anfänger: Gibt es Liquids, die euch geschmacklich sehr zugesagt haben ihr aber verworfen habt, weil sie nicht euren Qualitätsanforderungen entsprachen?

Thomas: Die gibt es. Alles mit Diacetyl schmeckt zwar lecker buttrig, ist aber zum Dampfen gänzlich ungeeignet. Genau wie manche Karamellvarianten oder wie oben erwähnt das kühle Eis vom Gletscher.


Dampfen für Anfänger: Mit der happy base habt ihr eure eigene Base auf den Markt gebracht, wird es von euch in Zukunft auch Aromen geben?

Thomas: Das kann ich ganz klar verneinen. Aromen wird es nicht geben. Wir stecken so viel Mühe, Zeit, Know-How und Forschung in die Liquids, da ist kein Platz mehr für reine Aromen. Außerdem sind Fertig-Liquids langfristig das bessere Produkt, allein schon im Hinblick auf die TPD2.


Dampfen für Anfänger: Ihr habt letztes Jahr eine neue Shisha Line rausgebracht. Wie seid ihr auf die Idee gekommen und wie kommt sie bisher an?

Thomas: Wir haben gemerkt, dass immer mehr Dampfer auf YouTube, in Foren oder Blogs verrückte Kreationen hoch loben und Kompositionen mit einfachem Geschmack wie unser Erdbeer-Liquid abtun. Obwohl die Kunst gerade darin besteht, den Geschmack einer reifen, frisch gepflückten Erdbeere vom Feld zu treffen als eine Mischung aus Erdbeere, Pfirsich, Waldmeister und Menthol, weil es für diese Kreationen kein reelles Gegenstück gibt. Es gibt keinen Vergleich und niemand wird sagen, dass es nicht so schmeckt, wie es schmecken soll. Dahingegen weiß jeder, wie eine Erdbeere zu schmecken hat. Um auf den Punkt zu kommen: Wir haben die Shisha Line kreiert, um der Nachfrage an Mischkompositionen entgegen zu kommen und dabei gleichzeitig wie bei jedem unserer Liquids das gleiche Ziel zu erreichen, nämlich ein Liquid, das nach dem schmeckt, was draufsteht. Und bisher wird sie sehr gut angenommen.Shisha-Erdbeer-happy-liquid


Dampfen für Anfänger: Wird es noch weitere Shisha-Liquids geben? Und plant ihr eventuell auch noch weitere spezielle Linien? Falls ja, wollt ihr sie uns verraten?

Thomas: Die Shisha Line ist mit 3 Varianten gut aufgestellt und erst einmal abgeschlossen. Wir arbeiten durchgehend an neuen Sorten und gerade jetzt stehen ca. 25 Stück auf dem Prüfstand, wovon es erfahrungsgemäß wenn überhaupt 2-3 ins Sortiment schaffen werden. Ganz aktuell kann ich aber verraten, dass wir auf die veränderte Nachfrage und die neuen Hardwareentwicklungen mit einer eigenen Linie reagieren werden, die ein spezielles Mischungsverhältnis und geänderte Nikotinstärken wie auch Geschmäcker enthalten wird.


Dampfen für Anfänger: Bisher sind happy liquids in den Stärken 0,6,12 & 18 mg/ml erhältlich. Welche Sorten werden bei euch am häufigsten nachgefragt? Es geht ja immer mehr in Richtung Subohm-Dampfen, wo teilweise nur mit 3mg/ml oder sogar weniger Nikotin gedampft wird. Plant ihr eure Auswahl an Nikotinstärken dahingehend zu erweitern?

Thomas: 6 und 12 sind auf jeden Fall unsere Top-Stärken. Natürlich sind auch uns die Veränderungen am Markt aufgefallen, auf die wir mit der eben erwähnten neuen Linie reagieren werden. Aufgrund unserer genauen Qualitätsprüfungen und Hingabe für jedes einzelne Produkt können wir nur nicht so schnell auf neue Marktsituationen reagieren. Aber es wird etwas Neues geben und weiterhin wird jeder Dampfer bei happy liquid sein passendes Produkt finden.liquids-happy-liquid


Dampfen für Anfänger: Als Sponsor wart ihr bisher auf jeder Dampfermesse mit einem eigenen Stand vertreten. Auf welchen Veranstaltungen wart ihr sonst noch präsent und was steht für die Zukunft an?

Thomas: Neben der Dampfermesse in Oberhausen sind wir seit 2 Jahren auf dem GFN in Warschau vertreten und waren letztes Jahr auch auf der Inter Tabac. Nicht zu vergessen ist unsere Mitarbeit im DIN-Ausschuss zur TPD 2 und der eZigarette.

Uns ist es sehr wichtig, so oft wie möglich bei wichtigen Events dabei zu sein, um nicht nur online sondern auch vor Ort aktiv unseren Beitrag zur Dampfer-Community leisten zu können. Für die Zukunft stehen auch schon einige Messen wie auch fachspezifische Veranstaltungen gerade im Bereich Forschung und Entwicklung auf unserer Agenda.


Dampfen für Anfänger: Kommen wir einmal zum Thema Preise. Vielen Dampfern ist nicht klar, warum Fertig-Liquids im Vergleich zum Selbermischen nun mal etwas mehr kosten. Möchtet ihr aufklären? Welche Dinge spielen bei der Preisgestaltung eine Rolle?

Thomas: Vielleicht denken viele, ein Liquid zu produzieren bedeutet, wie beim Selbermischen eine vorbereitete Base mit bestimmten Nikotinanteil zu verwenden, ein Aroma drunter zu mischen und fertig. So ist es aber eben nicht. Wie vorhin schon erwähnt, gibt es viele Aromen, die nicht zum Dampfen geeignet sind, wodurch es vorkommt, dass ein Geschmack von Grund auf neu kreiert werden muss. Dieser Prozess kann sich dann nicht selten bis zu einem Jahr oder länger hinziehen. Das Personal, das sich mit dem Ausarbeiten, Probieren und ständigem Anpassen eines in der Entwicklung befindlichen Liquids beschäftigt, möchte auch bezahlt werden. Unser Produkt ist z.B. vollständig Made in Germany und in Deutschland sind die Löhne nun mal auch höher als in anderen Teilen der Welt. Bei uns spielt nicht zuletzt auch die gesamte Forschung eine Rolle, die unser Produkt zu einem hochwertigem Premium-Liquid macht und letztendlich die hohe Qualität gewährleistet. Alle Studien, Gutachten und Analysen tragen etwas zur gesamten Dampferszene bei und müssen auch finanziert werden.liquidherstellung-happy-liquid

Zusammengefasst ist es einfach nicht möglich , ein hochwertiges Premium-Liquid Made in Germany, dessen Qualität durch Analysen und Zertifikate gewährleistet wird, zu den Kosten eines Selbermischers anzubieten.


Dampfen für Anfänger: Danke für’s aufklären! Zu guter Letzt noch etwas zu euch. Was sind eure persönlichen Lieblingsliquids?

Thomas: Och, das wechselt. Immer geht Erdbeere-Menthol, zumindest bei mir. Unser Marketing-Chef dampft eher Earl Grey und Boysenbeere und das restliche Team wahrscheinlich auch eher die Fruchtigen Sorten. Das kommt aber auch immer drauf an was wir gerade testen.


Dampfen für Anfänger: Welche Geräte verwendet ihr gerne?

Thomas: Da kann ich mich auch nicht festlegen. Es gibt einfach zu viele. Allerdings sind Kayfun und Taifun ganz vorne mit dabei. Wenn es um Fertigverdampfter geht dann wohl GS Tank mit den Köpfen der eGrip oder ein Vaporgiant Go. Aber wie gesagt bei uns steht alles, von Joyetech eVic, eGo über Aspire Nautilus und Triton bis hin zum SMOK TFV4 oder anderen speziellen Mods. Von den Philippinen oder aus Portugal ist eigentlich alles vertreten.


Dampfen für Anfänger: Damit sind wir durch. Wir bedanken uns bei euch für eure Zeit und wünschen ein erfolgreiches neues Jahr.


Wir danken für das Interview und hoffen alle Fragen ausführlich beantwortet zu haben.
In diesem Sinne: keep on vaping!

whita_banner_01

Auch interessant!

Woikerlmaschin – Dampfen auf bayerisch! (Interview)

Dampfen für Anfänger: Hallo Herr Schmuck, zunächst vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Elekcig popup