Wie Tom Klark All-Day-Liquids für Jedermann entwickelt?!

Tom Klark Interview

Dampfen für Anfänger: „Wie seid ihr zum Dampfen gekommen?“

Tom Klark: „Zum Dampfen bin ich durch die Empfehlung eines Freund gekommen. Vor 4 bis 5 Jahren gab es ja auch noch keine wirklich guten Produkte. Damals hieß das noch E-Zigarette rauchen. Zum Glück habe ich das „Dampfen“ probiert und sofort konnte ich mit dem Rauchen aufhören. Ich habe vorher so viel probiert und nichts hat funktioniert. Früher war ich totaler Kettenraucher. Für mich war es unvorstellbar sich von der Tabakzigarette irgendwann mal zu trennen. Ich wollte mich auch ehrlich gesagt gar nicht davon trennen. Ich hätte nie Gedacht, dass es noch Möglichkeiten gibt, die mir noch mehr Spaß machen und eben weniger schädlich sind.“

Dampfen für Anfänger: „Wie kam es dann zu der Marke Tom Klark?“

Tom Klark: „Die Marke selbst gibt es seit 2014, aber vorher habe ich angefangen mit Liquids zu forschen. Ich hatte mit allen Liquids, die ich probiert habe, Probleme. Viele hatten immer gekratzt. Wahrscheinlich habe ich einfach sehr viele Billigprodukte verwendet. Irgendwann habe ich dann entdeckt, dass man die Liquids auch VG-Lastiger machen kann. Was mich zudem noch sehr stark gestört hat, dass ich immer nach 2-3 Wochen neue Liquids kaufen musste. Ich wollte, dass es Liquids gibt, die ich immer dampfen beziehungsweise verwenden kann. Danach habe ich versucht mit Liquids zu forschen, bei denen man dieses Gefühl immer wieder hat.

Grundsätzlich war ich nie wirklich von den Liquids begeistert, die alle gedampft haben. Ich war von meinen Eigenen Liquids begeistert. Am Anfang habe ich davon sehr viele verschenkt. Dann habe ich begonnen diese teilweise in 1-Liter Behälter zu verkaufen. Davon hatten die Kunden einfach mehr.“

Dampfen für Anfänger: „Was war Ihr erstes Liquid?“

Tom Klark: „Classic war das erste Liquid, eine Mischung aus mehreren Aromen. Ich kann es gar nicht mehr definieren, um ehrlich zu sein. Im Grunde liegt das Geheimnis meiner Liquids genau darin, dass man die Liquids nicht einschätzen kann. Unser Gehirn sagt nie, ich bin satt. Bei jedem Dampfen hat der Benutzer im Prinzip einen neuen Geschmack oder ein neues Erlebnis wenn man so will. Heute ist es eben anders als morgen.“

Dampfen für Anfänger: „Wie lange dauert die Entwicklung für ein Liquid im Schnitt?“

Tom Klark: „Ich brauche im Schnitt 12 Monate, um ein neues Liquid zu entwickeln. Ich kaufe mir alle Aromen und Basen, die es so auf dem Markt gibt. Das dauert deswegen so lange, weil wir jedes Liquid mindestens 2 Monate testen müssen. Man muss danach sagen: „Boa, das will ich jeden Tag dampfen.“ Das ist und muss unser Anspruch sein.“

Dampfen für Anfänger: „Wo findet man eure Liquids?“

Tom Klark: „Mittlerweile gibt’s uns in vielen Online- und Offline-Shops, aber natürlich auch in unseren eigenen Shop. Wir sind mittlerweile knapp bei 100 Shops und Tankstellen gelistet. Genaue Zahlen habe ich leider gerade nicht parat, aber vom Gefühl her wird’s immer mehr.“

Dampfen für Anfänger: „Wie viele Leute seid ihr im Team?“

Tom Klark: „Wir sind nicht wirklich viele. Aktuell haben wir schon 5 Mitarbeiter im Team. Wir haben auch keine wirklich großen Kooperationen und das möchten wir auch gar nicht. Als kleine Manufaktur muss man sehr viel Wert auf Qualität legen. Deswegen haben wir auch nur 6 Liquids und arbeiten aktuell an einem Weiteren. Unser Christmas Liquid gibt es jedoch nur im Herbst bzw. im Winter.“

Dampfen für Anfänger: „Was wünschen Sie sich für die Zukunft?“

Tom Klark: „Was ich mir wirklich wünsche ist, dass so viele Menschen wie möglich mit dem Rauchen aufhören. Ich will, dass die Leute weiterhin die Möglichkeit haben das Dampfen zu genießen. Deswegen auch der Wunsch, dass hier von Seiten des Gesetzgebers her weniger Restriktionen kommen.“

Auch interessant!

Woikerlmaschin – Dampfen auf bayerisch! (Interview)

Dampfen für Anfänger: Hallo Herr Schmuck, zunächst vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Elekcig popup